Ausstellung "Héro(ïne)s" im Institut français Mainz © Institut français Mainz

Ausstellung "Héro(ïne)s / Held(inn)en"

Ab dem 7. Mai präsentiert das Institut français die Ausstellung "Héro(ïne)s / Held(inn)en". Erstellt vom BD Festival Lyon, thematisiert die Ausstellung auf kritisch-humorvolle Weise das Fehlen von weiblichen Hauptfiguren sowie die klischeebeladene Darstellung von Gender in Comics.

Asterix und Obelix, Lucky Luke, Superman oder Tim und Struppi – sie alle haben etwas gemeinsam: Sie sind männliche Comichelden. Mehr als 70 Prozent der Identifikationsmodelle der Leser*innen sind männlichen Geschlechts, und wenn Frauen dargestellt werden, sind sie regelmäßig auf stereotype Art repräsentiert oder tauchen lediglich als Nebenrollen in den Abenteuern der männlichen Titelhelden auf. 180 Jahren nach der Entstehung des Medium Comic (oder "Bande Dessinée" auf Französisch) bleibt die Präsenz einer weiblichen Titelheldin nach wie vor eine Ausnahme – und dies, obwohl Fiktion und Phantasie eine wichtige Rolle in unserer persönlichen Entwicklung und der unserer Umwelt spielen.

Für diese Ausstellung haben sich 20 Autor*innen in Paritität zusammengesetzt und haben auf überdimensionalen Buchcovern bekannte männliche Titelhelden in ihr weibliches Pendant verwandelt – so reitet Lucky Lucy durch die Prärie, Asterix und Obelix posieren als stolze Gallierinnen, Tina und Struppi zeigen sich in bester Gesellschaft mit Professorin Bienlein und Kapitänin Haddock. Das Ziel dieser Ausstellung ist es, auf humorvolle Weise das Thema der "Darstellung von Rollen- und Gechlechtszuordnung" zu behandeln und zum Nachdenken über die Rolle der Medien in unserer Gesellschaft anzuregen.

Im Rahmen dieser Ausstellung finden verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema "Comic und Gender" statt:
Am Montag, 7. Mai 2018 hält Dr. Véronique Sina anlässlich der Vernissage einen Vortrag mit dem Titel " 'La Femme Piège' – Zur Inszenierung einer Comicheldin in Enki Bilals 'La Trilogie Nikopol' und  'Immortel (ad vitam)' ”.

Vernissage: Mo, 7. Mai 2018, 19.00 Uhr
Raum 4 (EG)

Eintritt frei

Die Ausstellung ist bis zum 20. Juli im Institut français Mainz zu sehen.

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 9.00-13.00 Uhr + 14.00-18.00 Uhr
Fr: 9.00-13.00 Uhr