© David Cupina
7. Februar 2020
19:00 Uhr
Eintritt frei

Die Verfolgung der Homosexuellen in Frankreich zwischen 1940 und 1944

7. Februar 2020
19:00 Uhr
Eintritt frei

David Cupina, Präsident des Vereins Les „OubliéEs“ de la Mémoire, hält einen Vortrag zu der Verfolgung der Homosexuellen in Frankreich während der Zeit des Nationalsozialismus.

Die Unterdrückung der Homosexuellen während des Zweiten Weltkriegs hat sich in Frankreich seit einigen Jahren zu einem veritablen wissenschaftlichen Forschungsthema entwickelt. Diese Forschung offenbart die Bandbreite an ergriffenen Maßnahmen gegenüber Französinnen und Franzosen aufgrund ihrer sexuellen Praktiken. Der Vortrag nimmt die Geschichte und die Erinnerung an diese Repressionen in den Fokus.

Ein Vortrag von David Cupina, Präsident des Vereins „les OubliéEs de la Mémoire“ mit anschließendem Gespräch.
Begrüßung: Aline Oswald, Leiterin des Institut français Mainz

Datum: Fr, 7. Februar 2020
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Institut français, Simone Veil Raum
Eintritt frei

Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit QueerNet RLP, der Landeszentrale für politische Bildung RLP und der Friedrich-Erbert-Stiftung.

  

Das könnte Sie auch interessieren

Mittwoch 26 Feb 2020 - 19:30
Donnerstag 26 Mär 2020 - 17:30