© Uwe Dettmar
16. February 2017
19:00 Uhr
Eintritt frei

Vortrag Tilman Allert: "Ein Deutscher in Paris - Das Phänomen Karl Lagerfeld"

Institut français, Schillerstraße 11, 55116 Mainz
Schillerstraße 11
55116 Mainz
16. February 2017
19:00 Uhr
Eintritt frei

Karl Lagerfeld zählt zweifellos zu den erfolgreichsten Couturiers der Gegenwart - wenig bekannt sind die kulturgeschichtlich prägenden Grundlagen seines Erfolgs. Der Vortrag zeichnet Biografie und Werk eines einzigartigen Vermögens, Flüchtigkeit ästhetisch zu einzufangen.

Ein Deutscher in Paris - Karl Lagerfeld

Mittlerweile ist er eine Ikone der Modewelt: Karl Lagerfeld zählt zweifellos zu den erfolgreichsten Couturiers der Gegenwart - auch seine Person selbst weiß er gekonnt als Marke einzusetzen. Sein anhaltender Erfolg im quirligen Milieu der Mode verdankt sich einem beeindruckenden asketischen Arbeitsethos sowie einem einzigartigen Vermögen, Flüchtigkeit ästhetisch einzufangen. Der Vortrag von Tilman Allert im Institut Français widmet sich frühen biografischen Weichenstellungen und Ausdrucksformen eines aussergewöhnlichen künstlerischen Habitus.

Tilman Allert, bekannter Buchautor (zuletzt „Latte Macchiato – Soziologie der kleinen Dinge“) und feiner Beobachter scheinbar nebensächlicher Dinge, ist Professor für Soziologie und Sozialpsychologie mit dem Schwerpunkt Bildungssoziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er ist bekannt dafür, seine Themen auch für Nichtfachleute gut verstehbar darzustellen. Im Institut Français war er zuletzt zu einem gemeinsamen Podiumsgespräch mit Günter Nonnenmacher zu Gast, um den Zustand der deutsch-französischen Beziehungen sowie die gegenseitigen Klischees und Stereotypen der beiden Länder kritisch zu hinterfragen.

Donnerstag, 16.02.2017

Beginn: 19.00 Uhr

Eintritt frei